48. Tag der offenen Tür in Nürnberg: Hauptmarkt, Rathausplatz, Fünferplatz

Anzeige

Tag der offenen Tür - Bild: Christine Dierenbach (Stadt Nürnberg)

Die Veranstaltungen auf den Plätzen und im Rathaus beginnen am Sonntag, 13. Oktober 2019, um 10 Uhr und enden um 17 Uhr. Auf dem Hauptmarkt präsentieren sich zahlreiche städtische und gemeinnützige Einrichtungen wie zum Beispiel Technisches Hilfswerk, SportService und Bayerischer Landessportverband, Verkehrsplanungsamt, N-Ergie, Verkehrsaktiengesellschaft Nürnberg (VAG) und viele verschiedene Hilfsorganisationen. Neugierige können Rettungs- und Spezialfahrzeuge von innen und außen begutachten.

Der Servicebetrieb Öffentlicher Raum Nürnberg (Sör) legt einen Schwerpunkt auf Bäume. An Informationsständen, mit Präsentationen, in Quizform und live bieten Sör-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter Informationen zu Baumarten, Baumauswahl, Baumwässerung und positiven Klimawirkungen der Bäume. Besucherinnen und Besucher können eigenhändig Bäume bewässern. Baumpaten erzählen von ihrem Engagement für das Stadtgrün und die Stadtbaummanagerin beantwortet Fragen. Das Sör-Ballett tritt fünfmal (um 12, 13, 14, 15 und 16 Uhr) neben der Bühne nahe dem Schönen Brunnen auf und tanzt zum Song „You‘re The One That I Want“ aus dem Musical „Grease“. An der Nordseite der Frauenkirche stehen in der Brautkehre Spezialfahrzeuge und Bauwagen der Sör-Spieleinrichtungen zur Besichtigung bereit. Auf dem SörKleinkehrmaschinen-Parcours auf dem Fünferplatz können Kinder erleben, wie diese den Müll aufnehmen. Sör bietet zusätzlich interessierten Besucherinnen und Besuchern verschiedene Veranstaltungen an:

  • 11 Uhr: Führung mit Silke Hartmann und Thomas Fober von der Sör-Grünplanung, Baumkontrolle und Baumpflege: „Altstadtbäume – Lebenskünstler und harte Burschen“, Startpunkt: Am Schönen Brunnen, Dauer: 1 Stunde; auf Wunsch der Teilnehmerinnen und Teilnehmer auch länger
  • 14 Uhr: Gerwin Gruber von der Sör-Grünplanung: Baustellenführung Cramer-Klett-Park, Startpunkt: Ecke Äußere Cramer-KlettStraße/Laufertorgraben, Dauer: 45 Minuten.
  • 14.45 Uhr: Bürgermeister Christian Vogel und Karl Peßler von der SörBaumkontrolle und Baumpflege: Großbaumverpflanzung einer 40 Jahre alten Kastanie mit der Firma Opitz international-Großbaumverpflanzung / Heideck: Bauleiter Dr. Küster erläutert das Prozedere, Startpunkt: Areal des abgerissenen Jugendhauses „Rädda Barnen“ an der Ecke Hirsvogelstraße/Äußere Cramer-Klett-Straße, Dauer: 30 Minuten.
  • 16 Uhr: André Winkel von der Sör-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und Karl Peßler von der Sör-Baumkontrolle und Baumpflege: Der Baumlehrpfad im Stadtpark, Treffpunkt: Neptunbrunnen im Stadtpark, Dauer: 1 Stunde.

Das Bühnenprogramm bietet abwechslungsreiche Darbietungen zum Beispiel mit einem Baderegel-Kinderquiz der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft (DLRG), japanischer Kampfkunst und japanischem Trommeln sowie Tanzsport. Daneben treten der Chor Stadtstimmen Nürnberg und die Blechbläsergruppe der Hochschule für Musik auf.

Mit einem kostenlosen Bustransfer können Besucherinnen und Besucher vom Hauptmarkt zur Müllverbrennungsanlage in der Hinteren Marktstraße 4 und wieder zurück zum Hauptmarkt fahren. Der Bus fährt um 10.30, 12, 13.30 und 15 Uhr von der Ersatzhaltestelle am Sebalder Platz los. Von der Müllverbrennungsanlage startet er um 11.30, 12.30, 14, 16 und 17 Uhr zurück zum Hauptmarkt/Sebalder Platz. (Angaben unter Vorbehalt. Haltestelle und Abfahrtszeiten können abweichen).

Auf dem Rathausplatz am Gänsemännchenbrunnen stellen am Sonntag von 10 bis 17 Uhr das Amt für Kultur und Freizeit und KinderKunstRaum eine mobile Buchwerkstatt vor. Außerdem liegt das Kulturhauptstadtbewerbungsbuch der Kinder zum Anschauen bereit. Das „Mobile Erfahrungsfeld zur Entfaltung der Sinne“ kommt mit Stationen, an denen Besucherinnen und Besucher die Möglichkeit haben, ihre Sinne aktiv zu erforschen, zu beleben und zu schärfen. Der Festausschuss Nürnberger Fastnacht e.V. erklärt seine Vereinsarbeit. Kinder dürfen bei den Spielemobilen des Jugendamts, Mobbl und Ratz, ihre Vision von Nürnberg 2025 mit großen Lego-Steinen und 5 000 Kapla-Holz-Bausteinen bauen. Die Noris Inklusion informiert, was ihre Natur-Erlebnis-Gärtnerei alles bietet.

Anzeige

Ersten Kommentar schreiben

Du hast einen Kommentar zu diesem Beitrag? Hinterlasse ihn hier: