Nicht mehr so warm wie bisher

Anzeige

Das Wetter beim Nürnberger Blatt - Bild: WetterOnline

In den kommenden Tagen dominiert zumeist wechselhaftes Wetter. Vor allem nach Westen und Norden hin ist es dabei öfter mal nass, im Südosten bleibt dagegen ein Hauch von goldenem Oktober erhalten.  

Am Mittwoch überwiegen meist die Wolken. Sie bringen anfangs vor allem im Nordosten, nachmittags dann im Westen Regen mit. Nach Süden hin scheint dagegen wieder häufig die Sonne. Dort ist es örtlich bis 20 Grad warm, sonst liegen die Höchstwerte zwischen 13 und 17 Grad. Dazu weht im ganzen Land ein sehr lebhafter Wind. 

Der Donnerstag bringt vom Bodensee bis zum Bayerischen Wald nach teils nebligem Start viel Sonne und es wird erneut bis 20 Grad warm. Sonst zeigt sich der Himmel meist grau und nach Nordwesten hin fällt gelegentlich Regen. Bei 14 bis 18 Grad ist es auch weiter recht windig. 

Am Freitag ist es im Osten noch freundlich, sonst zieht rasch neuer Regen auf. Auch am Wochenende dauert das wechselhafte und teils feuchte Wetter an. Nur regional lässt sich die Sonne mal etwas länger blicken. Das Temperaturgefälle zwischen West und Ost bleibt erhalten. Am wärmsten wird es wohl in der Lausitz sein. 

Anzeige

Ersten Kommentar schreiben

Du hast einen Kommentar zu diesem Beitrag? Hinterlasse ihn hier: