Zwei ungeklärte Todesfälle – Polizei gibt Entwarnung

Anzeige

Blaulichtmeldung beim Nürnberger Blatt - Bild: René Mentschke

Nach dem Fund zweier Leichen am gestrigen Tag beim Paketdienstleister „Hermes“ in Haldensleben wird die Suche nach der Todesursache fortgesetzt.

Gleich zwei Mitarbeiter des Betriebes in Haldensleben waren auf dem Gelände kurz nacheinander tot aufgefunden worden. Auch ein weiterer Mitarbeiter wurde schwer verletzt aufgefunden. Jedoch soll es hierbei keinen Zusammenhang geben. Die Polizei geht davon aus, dass die dritte Person gesundheitliche Probleme hatte.

Erst wurde am Dienstmorgen ein 58-Jähriger tot auf dem Gelände des Paketdienstleisters entdeckt. Laut einem Polizeisprecher soll er zusammengebrochen und vor Ort gestorben sein. Später am Nachmittag folgte dann die nächste Meldung über einen weiteren Toten. Ein 45-Jähriger saß leblos auf dem Fahrersitz eines Lieferautos.

Nach ersten Kenntnissen zufolge ergaben sich laut Behördenangaben auch keine Hinweise auf Zusammenhänge zwischen den beiden tot aufgefundenen Paketboten. Des Weiteren steht schon fest, dass es keine spezifischen Hinweise auf Vergiftungserscheinungen gibt.

Die beiden verstorbenen Mitarbeiter sollen demnach noch heute obduziert werden.

Anzeige

Ersten Kommentar schreiben

Du hast einen Kommentar zu diesem Beitrag? Hinterlasse ihn hier: