Damen-Trio „JES“ engagiert sich für die „BR Sternenstunden“

Anzeige

Montage: Nürnberger Blatt - Bild: Trio JES

Am 8. Dezember stehen Jutta Beiersdorf-Nepf, Elke Rochelle und Sigrid Stegbauer – begleitet von Pianistin Anna Andreeva – in den Kammerspielen in Ansbach auf der Bühne. Das Damen-Trio veranstaltet sein zweites Benefizkonzert.

Sigrid Stegbauer, Immobilienverwalterin aus Heilsbronn, Jutta Beiersdorf-Nepf, Fitnesstrainerin für Herzsport, und Schwester von Jutta, Elke Rochelle, Kinderkrankenschwester aus Fürth bilden zusammen das Damen-Trio „JES“.

An diesem Abend erwartet die Besucher harmonischer Gesang, der in drei umwerfenden Stimmen durch den Saal zu hören sein wird. Dieses Jahr singen sie für Kinder in Not. Die Spenden, die durch das Konzert ersungen werden, kommen der Institution „Sternstunden e.V.“ zugute.

Aber wie kam es dazu?

2014 haben sich die drei Damen kennengelernt und die ersten gemeinsamen musikalischen Versuche gewagt. Ihre ersten Auftritte hatten sie im darauffolgenden Jahr. „Ich habe meine zwei Damen ursprünglich im Gospelchor kennengelernt.“, sagt Sigrid Stegbauer. So entstand das Trio. Begleitet werden die drei leidenschaftlichen Sängerinnen von Anna Andreeva am Piano. Die Klavierlehrerin und Sängerin kommt ursprünglich aus Sibirien und wohnt seit einigen Jahren in Feuchtwangen. Dort hatte sie das A cappella-Damen-Trio auf einem Konzert zum ersten Mal gehört. „2016 hat sich Anna mal im Chor blicken lassen. Bei den gemeinsamen Proben haben wir gleich bemerkt, dass das eine super Kombi ergibt, wenn sie als Pianistin noch mit dabei ist.“, so Sigrid.

Welche Musik macht das Trio?

Von mitreisenden Gospels bis hin zu gefühlvollen, samtigen Balladen ist alles mit dabei. Das Trio bietet ihren Zuhörern ein abwechslungsreiches Programm an. „Wir sind jetzt nicht die Partyband, die auf Tralala macht, sondern haben sinnvolle und berührende Texte, die den Leuten ganz gut ans Herz gehen.“, sagt Sigrid. „Das ist unsere Spezialität. Das machen wir am Liebsten.“, fügt Jutta Beiersdorf-Nepf hinzu. Die Sängerinnen sind meist auf Hochzeiten, Taufen, Geburtstagen, Beerdigungen und Betriebsfesten zu hören. Sie treten auch immer wieder als Solisten bei Gospelchören auf.

Warum treten sie im Rahmen eines Benefizkonzerts auf?

Zugunsten schwerkranker Patienten und Menschen, die in Not sind, plant das Trio Benefizkonzerte und sammelt so Spenden für einen guten Zweck ein. „Wir können singen und machen das auch gerne. Wir haben alle eine soziale Ader und mit unserem Gesang wollen wir etwas Gutes tun.“, so Elke.Wir haben alle gesunde Kinder und irgendwie nimmt uns das immer ein wenig mit, wenn man so die traurigen Geschichten hört. Das ist der angenehmste Weg, etwas Gutes zu tun. Wir haben Spaß dabei und den Leuten gefällt es auch – also eine Win-Win-Situation.“, fügt Sigrid hinzu.

Wie kam das Trio auf die Idee?

Letztes Jahr hatte das Damen-Trio „JES“ ihr erstes Benefizkonzert in der Friedenskirche in Ansbach. „Damals haben wir rund 1.500 Euro eingenommen – eine tolle Spende.“, sagt Sigrid. Das Geld wurde für die Anschaffung von Materialien hergenommen, welche an Krankenhäuser gespendet wird.

Welche Materialien?

Eine Freundin von mir näht speziell geformte Kissen, die sie für Brustkrebspatienten dem Krankenhaus spendet. Sie hat mir erzählt, dass sie es total gerne macht, jedoch ein riesen Aufwand damit einhergehen würde.“, so die Immobilienverwalterin.

„Nähen können wir nicht. Aber wir könnten vielleicht für Material singen. So ist die Idee dann entstanden. Durch das Benefizkonzert konnten wir das Krankenhaus bereits eineinhalb Jahre mit Material versorgen. Mittlerweile näht der Kirchenkreis der Friedenskirche auch ganz fleißig mit. Aber auch andere Personen und Gruppen nähen jetzt Kissen für den guten Zweck.“

Das bevorstehende Benefizkonzert ist erst ihr Zweites. „Am Anfang waren wir noch nicht selbstbewusst genug, etwas Großes ins Leben zu rufen.“, meint Sigrid.

Warum tretet ihr in Ansbach auf?

In Ansbach sind die drei Damen schon bekannt. „In Ansbach haben wir schon öfter gesungen. Ich habe nach Locations gesucht, die groß und auch für das Publikum interessant genug sind, um hinzugehen.“, so die engagierte Sängerin Sigrid. Die Kammerspiele in Ansbach sind ein gemeinnütziger Verein und unterstützt soziale Projekte. „Für den musikalischen Auftritt hat uns der Verein die Kammerspiele kostenlos angeboten.“, sagt Sigrid weiter. „Ich fand die Idee gleich gut und so haben wir uns letztendlich dafür entschieden.“, so Jutta.

Wann findet das Konzert statt?

Das Benefizkonzert ist am 8. Dezember in den Kammerspielen in Ansbach. Los geht es um 19.30 Uhr. „Wir hoffen, dass wir den Saal vollkriegen und so viel wie möglich an die Sternstunden spenden können.“ Das Trio probt fleißig drei bis vier Mal im Monat für das bevorstehende Konzert.

Bewerbe dich jetzt!

Anzeige

Anzeige

Redaktion
Über Redaktion 4715 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt