Nürnberger Christkind zeigt sich zum ersten Mal im prachtvollen Ornat

Anzeige

Christkind Benigna Munsi mit Maskenbildnerin Helke Hadlich

Am Dienstag zeigte sich das diesjährige Christkind Benigna Munsi erstmals im eleganten Gewand mit goldenen Flügeln, einer Lockenperücke und Krone. Die Schülerin posierte mit strahlendem Lächeln im Staatstheater für die Kameras.

Die 17-jährige Gymnasiastin wurde von einer mehrköpfigen Jury gewählt. Ein Kindheitstraum geht in Erfüllung: „Ich habe mir das wirklich sehr lange gewünscht. In meinem Ornat zu sein ist einfach wirklich sehr schön.“, sagte das Nürnberger Christkind. Gleich zwei Kleider hat die Kostümabteilung des Staatstheaters Nürnberg für das neue Christkind angefertigt. „Ich habe eins für draußen und für die Eröffnung das hier.“ Das zweite Ornat ist etwas dünner und für die Termine in Kindergärten und Altenheimen gedacht. „Dieses Ornat ist wunderschön und ich habe mich sehr gefreut. Das ist wirklich eine Ehre, dass man es anhaben darf.“, sagte sie.

Bis zur Eröffnung muss sich das Christkind vorbereiten. Auch der Prolog muss bei der Eröffnungszeremonie am 29. November sitzen: „Ich habe einen Sprechcoach. Mit dem führe ich immer wieder ein Sprechtraining.“, so die 17-Jährige. „Gleich morgen habe ich das nächste Sprechcoaching mit dem Thomas.“

Besuche in Altenheimen, Kindergärten, Behinderteneinrichtungen und Krankenhäusern sind eine von vielen Aufgaben des Christkindes. „Ich freue mich darauf, sehr viele Menschen kennenlernen zu dürfen.“, sagte Munsi.

Am 29. November wird das Christkind den weltberühmten Nürnberger Christkindlesmarkt von der Empore der Frauenkirche aus eröffnen.

Anzeige