Häuser und Wohnungen weiter im Umsatzhoch

Anzeige

haus_wohnung_kauf_verkauf_umsatz_eigenheim_immobilie
Symbolbild: Grundstück und Haus (Eigenheim)

Laut des Statistischen Bundesamtes verteuerten sich Immobilien von Juli bis September im Vergleich zum Vorjahresquartal um weitere 4,9 Prozent.

Somit sind die Preise für Häuser und Wohnungen sind auch im dritten Quartal weiter angestiegen.

In den sieben größten Städten Berlin, Hamburg, München, Köln, Frankfurt, Stuttgart und Düsseldorf stiegen die Preise für Wohnungen um neun Prozent. Bei den Ein- und Zweifamilienhäuser waren Anstiege um 7,5 Prozent zu erkennen.

Gründe für die seit Jahren steigenden Preise sind vor allem die niedrigen Zinsen und der Zuzug in die Städte.

Anzeige