SAT.1-Magazin „Akte“ überführt Anbieterin für illegales Lippenaufspritzen

sat.1_akte_frau_lippenaufspritzen_illegal_liege
akte - Bild: SAT.1;

Akte-Reporterin Kira Alin macht den Selbstversuch „Dicke Lippe“: Der Termin bei der selbsternannten Expertin ist schnell über Instagram vereinbart, das Wohnzimmer dient als Wartezimmer, der Eingriff kostet zwischen 100 und 180 Euro – und kann mit entstelltem Gesicht, abgestorbenen Lippen oder noch Schlimmerem enden.

Für die „akte“-Reporterin steht die pinkfarbene Behandlungsliege im Kinderzimmer schon bereit: Doch kurz bevor die illegale Spritzen-Behandlung beginnt, bricht die Reporterin ab – und ruft die Polizei zum Tatort im Hinterhof… Illegale Lippen-Aufspritzerinnen machen den Traum vom schönen, verführerischen Mund vermeintlich unkompliziert wahr.

Erst kürzlich musste sich Lara G. wegen schwerer Körperverletzung vor dem Bochumer Landgericht verantworten. Die 29-Jährige und ihre Cousine Duygu Ö. haben mit dem Unterspritzen von Hyaluronsäure weit über eine Million Euro verdient. Doch auf den Social-Media-Kanälen finden sich viele dieser Anbieterinnen. Der Selbsttest auf der pinken Pritsche und mit Polizeieinsatz, heute um 22:30 Uhr in SAT.1.  

Anzeige

Anzeige

Über Redaktion 7350 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH