Fraas legt „Positionsbestimmung 2020“ zum Wirtschaftsstandort Nürnberg vor

Anzeige

Altstadt Nürnberg | Old Town of Nuremberg
Blick über die Nürnberger Altstadt - Bild: Stadt Nürnberg/Christine Dierenbach

Heute hat Nürnbergs Wirtschaftsreferent Dr. Michael Fraas die „Positionsbestimmung 2020“ zum Wirtschaftsstandort Nürnberg vorgelegt.

„Auch unser Wirtschaftsstandort sah und sieht sich globalen Konjunkturunwägbarkeiten gegenüber, aber Nürnbergs Wirtschaft ist durch ihren breiten, ausgewogenen Branchen- und Unternehmensgrößenmix robust und zukunftsorientiert aufgestellt. So hat sich der Wirtschaftsstandort Nürnberg im Jahr 2019 weiter positiv entwickelt. Nie zuvor gingen so viele Menschen in unserer Stadt einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung nach und seit Jahrzehnten gab es keine so niedrige Arbeitslosigkeit. Die in Nürnberg erbrachte Wirtschaftsleistung ist weiter gestiegen“, sagt Wirtschaftsreferent Dr. Michael Fraas.

Im Juni 2019 gingen 314.648 Menschen in Nürnberg über sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung nach. Seit dem Jahr 2009 hat sich die Zahl der Beschäftigten um insgesamt 49.360 Personen, umgerechnet 18,6 Prozent, erhöht. Die Beschäftigtenzahl wuchs allein vom Jahr 2018 zum Jahr 2019 um 3.336 Personen.

Zum Ende des Jahres 2019 waren 14.487 Menschen in Nürnberg arbeitslos gemeldet – das entspricht einer Arbeitslosenquote von 4,9 Prozent. Sieben Jahre in Folge hält nun der stete Rückgang der Arbeitslosigkeit in Nürnberg an. Seit dem Höchststand der Arbeitslosigkeit im Jahr 2006, als zum Jahresende noch mehr als 31.000 Menschen arbeitslos gemeldet waren, hat sich Nürnbergs Arbeitslosenzahl inzwischen mehr als halbiert.

Im bundesweiten Vergleich der größten deutschen Städte mit mindestens 350.000 Einwohnern hat Nürnberg zum Ende des Jahres 2019 nach München und Stuttgart die drittniedrigste Arbeitslosenquote.

10,3 Prozent aller Nürnberger Beschäftigten sind in den zukunftsweisenden Branchen des Informations- und Kommunikationssektors tätig. 15,5 Prozent aller Nürnberger Beschäftigten sind im Sektor „Verarbeitendes Gewerbe“ tätig.

Anzeige