Flixbus verabschiedet sich vom ländlichen Raum

Anzeige

flixbus_ländlicher_raum_verabschiedet_sich_bus_fernbus_anbieter_deutschland
Symbolbild: Flixbus in Venedig

Der Fernbus-Anbieter „Flixbus“ will im nächsten Fahrplanjahr sein Angebot in abgelegenen Gebieten Deutschlands einschränken. „Den ländlichen Raum werden wir nicht in dem heutigen Maße halten können, wir werden Takte reduzieren, Linien einkürzen müssen“, so der Konzernchef Andre Schwämmerlein gegenüber der „Wirtschaftswoche“.

Das Unternehmen trotzt damit der Neuregelung der Umsatzsteuer auf Fernbahn-Tickets. Diese wurde vor kurzem durch die Bundesregierung im Rahmen des Klimapakets abgesenkt.

Davon profitiere nur die Deutsche Bahn, so Flixbus weiter. Der Fernbus-Anbieter kündigte an, Klage gegen die Neuregelung einreichen zu wollen.

Bewerbe dich jetzt!

Anzeige

Anzeige

Raffi Gasser
Über Raffi Gasser 847 Artikel
Chefredakteur des Nürnberger Blatt