Keine konkreten Hinweise auf iranische Anschlagspläne

Anzeige

angriff_krieg_irak_iran_bagdad_usa_soldaten_soldat
Symbolbild: Soldat auf Abwehrstellung

Nach eigenen Angaben verfügt US-Verteidigungsminister Mark Esper über keine konkreten Belege für die von US-Präsident Donald Trump vorgebrachte Anschuldigung, der getötete iranische General Soleimani habe Angriffe auf vier US-Botschaften im Nahen Osten geplant.

Er habe solches Beweismaterial nicht gesehen, so Esper im Interview beim US-Fernsehsender „CBS“. Trump teilte vor kurzem mit, er „glaube“, dass Soleimani Angriffe auf vier US-Botschaften geplant habe.

Am 3. Januar war Soleimani durch einen Luftangriff von den USA gezielt getötet worden.

Bewerbe dich jetzt!

Anzeige

Anzeige

Redaktion
Über Redaktion 4712 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt