“Klimahysterie” wurde als “Unwort des Jahres” 2019 gekrönt

Anzeige

hammer_erde_zerschlagen_zerbrechen_kugel_planet
Symbolbild: Erde wird von einem Hammer zerschlagen

Das „Unwort des Jahres“ 2019 wurde heute in Darmstadt bekannt gegeben. Neben „Verschmutzungsrechte“, „Bauernbashing“, Ökodiktatur“ und „Umvolkung“ wurden fast 400 Vorschläge eingereicht.

„Klimahysterie“ ist dann schließlich das „Unwort des Jahres“ 2019 geworden. Das gab die Jury der sprachkritischen Aktion in Darmstadt bekannt. Mit ihrem alljährlichen „Unwort“ wollen sie auf unangemessenen Sprachgebrauch aufmerksam machen.

Im vergangenen Jahr lautete das Unwort des Jahres „Anti-Abschiebe-Industrie“. Seit 1991 wird das Unwort gekürt. Die Zahl der Einsendungen ging auch dieses Jahr zurück. Früher gab es mehr als 2.000 Vorschläge.

Anzeige