Künstliche Befruchtung – Amy Schumer postet private Handynummer auf Instagram und sucht verzweifelt nach Tipps von anderen Müttern

Anzeige
künstliche_befruchtung_eizelle_sperma_wissenschaft
Symbolbild: Künstliche Befruchtung - Bild: Andriy Bezuglov - Adobe Stock

Nach der Geburt ihres Sohnes im Mai 2019 wünscht sich Amy Schumer ein weiteres Kind. Jedoch klappt dies bislang nicht auf natürlichem Wege. Deshalb versucht sie es nun mit künstlicher Befruchtung.

Amy Schumer unterzieht sich bereits seit einer Woche einer sogenannten „In-vitro-Fertilisation“. Zu der Methode gehören Hormonbehandlung und medizinische Eingriffe. „Ich bin völlig niedergeschlagen und emotional“, schreibt Schumer auf ihrem Instagram-Account. „Falls mir jemand von euch helfen kann oder seine Erfahrungen teilen möchte, wäre ich sehr dankbar“.

Zudem postet sie ein Foto ihres Bauches. Auf dem ist eine Kaiserschnittnarbe von der Geburt ihres Sohnes und zahlreiche blaue Flecken und Einstiche zu sehen.

Sie hinterlegte sogar ihre private Handynummer auf ihrem Profil, um mit anderen Müttern in den Austausch zu kommen.

Bewerbe dich jetzt!

Anzeige

Anzeige

Redaktion
Über Redaktion 4802 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt