Der „Domino Day“ ist zurück bei RTL

Anzeige

domino_day_rtl_fernsehen_tvnow
Der "Domino Day" ist zurück bei RTL - Bild: TVNOW

Im Herbst kommt einer der beliebtesten Live-TV-Klassiker zurück auf den Bildschirm bei „RTL“. Von 1998 bis 2009 gab es elf Shows und zehn Weltrekorde an gefallenen Steinen einer Domino-Kettenreaktion. Und bis zu 13 Millionen Zuschauer waren dabei.

„Ich freue mich wahnsinnig, dass wir die größte Kettenreaktion der Welt wieder angehen. Als ich vor 20 Jahren den ersten Domino Day mit verantwortet habe, waren es die schlimmsten Momente meines Fernsehlebens, weil das ganze Team so extrem nervös und aufgeregt war, dass die Steine zu früh umfallen.“, so Kai Sturm, „RTL“-Unterhaltungschef. 

Die Live-Show um das imposante und effektreiche Umfallen von Dominosteinen von Erfinder Robin Weijers wurde zunächst von Linda de Mol präsentiert, im Jahr 2004 übernahm Frauke Ludowig die Moderation. Zahlreiche prominente Größen wie Lionel Richie, Kylie Minogue oder Nick Carter brachten den ersten Stein der Kettenreaktion zum Fallen und waren so als offizielle Auslöser beim ‚Domino Day‘ mit dabei. Die entstehenden Effekte und Bilder werden allein durch den ursprünglich umkippenden Domino-Stein ausgelöst, ein Eingriff von außen ist laut „Guinness World Records“ zur Anerkennung des Rekords nicht erlaubt. 

Im Premierenjahr 1998 stürzten rund 1,6 Millionen bunte Steine um. Der aktuelle Weltrekord liegt bei 4.491.863 gefallenen Domino-Steinen, er wurde beim ‚Domino Day 2009‘ aufgestellt. 88 Menschen aus 16 verschiedenen Ländern hatten die Steine in der Halle im niederländischen Leeuwarden aufgebaut.

Trotz der gründlichen und akribischen Vorbereitungsarbeit beim ‚Domino Day‘ ließen sich kleine Pannen manchmal doch nicht verhindern: So musste im Jahr 2004 die Kettenreaktion zweimal gestartet werden, weil sie nach gut 400 gefallenen Steinen nicht mehr weiter lief. Sängerin Shania Twain hatte damals den ersten Domino-Stein angestoßen. Die vor dem Neustart gefallen Steine wurden natürlich nicht mitgezählt.

Anzeige