Diese Notfall-Checkliste kann dir eines Tages dein Leben retten!

Anzeige
coronavirus_virus_neuartiges_tote_epidemie
Bild: AFP

Ein Feuer bricht aus, die Wasserversorgung bricht zusammen oder eine unerwartete Katastrophe steht bevor: In jeder Situation muss der Mensch schnell handeln. Ist ein Notfall eingetreten, ist es für Vorsorgemaßnahmen meist zu spät. Deshalb solltest Du immer gut darauf vorbereitet sein. Ob Notgepäck oder Lebensmittelvorräte: Mit dieser Checkliste bist Du für den Notfall gerüstet.

Nach einem Einkauf im Supermarkt ist der eigene Kühlschrank bis an den Rand gefüllt, die Regale mit Snacks voll und es stehen ausreichend viele Getränke für jeden im Haus zur Verfügung. Doch plötzlich steht ein Hochwasser vor der Tür, Stromausfall legt die öffentliche Versorgung lahm, Du kannst dein zu Hause nicht mehr verlassen. Von Tag zu Tag leeren sich Kühlschrank und Regale. Das Wasser wird knapp.

Essen und Trinken

Ganz oben auf der Checkliste: 14 Liter Flüssigkeit pro Person je Woche. Ein Mensch kann rund drei Wochen ohne Nahrung auskommen, jedoch nur vier Tage ohne Flüssigkeit. Deshalb sind Mineralwasser, Fruchtsäfte und länger lagerfähige Getränke im Haus ein Muss.

Bei einem Stromausfall solltest Du darauf achten, dass Lebensmittel auch ohne Kühlung länger gelagert werden können. Esswaren sollten kühl, trocken und dunkel aufbewahrt werden. Ein Campingkocher kann auch als Alternative für das Kochen ohne Strom und Gas hergenommen werden.

Hygiene ist das A und O – auch bei Katastrophen

Es gibt kein warmes Wasser mehr, kaltes Wasser steht nur stundenweise zur Verfügung. Das Duschen, Zähneputzen oder Händewaschen wird erschwert. Jetzt ist Sparen angesagt. Auch in lang andauernden Notfällen muss auf die Hygiene geachtet werden. Ausreichend Seife, Waschmittel, Zahnpasta, Feuchttücher und Toilettenpapier sollten vorrätig gehalten werden. Auch Händedesinfektionsmittel sind gut geeignet. Einweggeschirr und -besteck muss nicht gespült werden. Eine gute Alternative, um Wasser zu sparen.

Rüste deine eigene Hausapotheke

Ein Unfall im Haushalt oder eine andere Notsituation. Jetzt muss schnell gehandelt werden. Persönliche, vom Arzt verschriebene Medikamente, Erkältungsmittel, Schmerz- und fiebersenkende Mittel und Wunddesinfektionsmittel müssen im Notfall immer griffbereit sein. Auch ein Fieberthermometer und ein Verbandskasten sollten im Schrank stehen. Für die Lagerung ist ein wenig beheizter und trockener Raum geeignet – das Bad ist der falsche Platz.

Worauf beim Stromausfall achten?

Heutzutage ist der Mensch sehr abhängig von elektrischer Energie. Bei einem Stromausfall musst Du dich von Telefon, Heizung, Computer, Kaffeemaschine und, und, und verabschieden. In Notsituationen kann es durchaus mehrere Tage dauern, bis der Strom wieder verfügbar ist. Warme Kleidung ist eine einfache Alternative für eine ausgefallene Heizung. Kohle, Briketts oder Holz sollte als Vorrat im Haus sein – wer einen Kamin oder Ofen hat. Kerzen und Taschenlampen wären bei einem Stromausfall ebenso hilfreich. Merke: Bei Stromausfällen funktionieren auch die Geldautomaten nicht mehr.

Wichtige Dokumente griffbereit halten

Bei einem Brand oder Hochwasser müssen alle schnell das Haus verlassen. Die Evakuierung steht bevor. Du hast keine Zeit, um alles aus dem Haus zu tragen. Deshalb solltest Du dir rechtzeitig darüber Gedanken machen, was im Notfall nicht beschädigt werden sollte. Wichtige Dokumente wie Familienurkunden, Sparbücher, Kontoverträge sollten alle zusammengelegt werden. Auch Personalausweise, Reisepass, Führerschein und Zeugnisse gehören in die Dokumentenmappe.

Das Gleiche gilt auch für ein Notgepäck. Darin sollten Erste-Hilfe-Material, Medikamente, Dokumententasche und Verpflegung für zwei Tage in staubdichter Verpackung verstaut werden.

Warnmeldungen immer ernst nehmen

Hochwasser können dazu führen, dass Du von der Außenwelt abgeschnitten wirst. Informationen und Warnmeldungen sind überlebenswichtig. Ein batterie-betriebenes Radio kann dir so das Leben retten. Halte zudem ausreichend Batterien bereit.

Anzeige
Redaktion
Über Redaktion 2103 Artikel
Hier schreiben die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt