Nasse Flocken bis ins Flachland

Anzeige

wetter_wetterkarte_karte_wetterbericht_wetteronline_temperaturen_20200129
Der Wetterbericht beim Nürnberger Blatt wird präsentiert von WetterOnline

Sturmtief SABINE zieht nur langsam ab. Das Wetter präsentiert sich dabei nasskalt und immer wieder sind Schnee- und Graupelschauern unterwegs. Richtung Wochenende geht es mit den Temperaturen bergauf.  

Am Mittwoch ziehen besonders in der Nordhälfte einige Schnee-, Schneeregen- oder Regenschauer durch, stellenweise auch mit Blitz und Donner. Im Süden sind ebenfalls Schauer unterwegs. Dort fällt der Niederschlag meist als Schnee. An den Küsten weht ein stürmischer Wind, teils sind schwere Sturmböen mit dabei. Der Wind lässt Richtung Abend im ganzen Land langsam nach. Die Höchstwerte erreichen 4 bis 7 Grad. 

Am Donnerstag nähert sich ein neues Tief mit Niederschlägen. Die dazugehörige Wetterfront überquert uns von West nach Ost. Dabei fallen gebietsweise nasse Flocken  bis ins Flachland. In den Mittelgebirgen kommt zumindest anfangs durchweg Schnee herunter. Dagegen bleibt es in der Osthälfte noch länger trocken. Am Nachmittag ziehen auch dort Wolken mit Regen auf. Der Wind flaut weiter ab. Das Thermometer zeigt meist 4 bis 10 Grad an. 

Auch am Wochenende bleibt uns das windige und wechselhafte Wetter erhalten. Es wird insgesamt wieder deutlich milder. Die Höchstwerte erreichen gebietsweise sogar vorfrühlingshafte Temperaturen von über 10 Grad. Jedoch wird der Wind erneut stärker. 

Anzeige