Neue Sturmfluten in Norddeutschland erwartet

Anzeige

sturmflut_symbol_hamburg_deutschland
Symbolbild: Sturmlut

Heute und morgen werden im Norden weitere Sturmfluten nach Sturm „Sabine“ erwartet. Jedoch sollen sie an den Küsten und in Hamburg nicht mehr so stark wüten, wie in den vergangenen Tagen.

Am Montag hatte das Wasser den Hamburger Fischmarkt und angrenzende Straßen überschwemmt. Zudem war die Elbe auf 2,70 Meter über dem mittleren Hochwasser angestiegen.

Im Süden Deutschlands berichtete die Polizei in der Nacht zu Dienstag über weitere umgestürzte Bäume. Inzwischen hat Sturmtief „Sabine“ Deutschland verlassen.

Anzeige