Tempo-Kontrolle in Nürnberg – Einmal lächeln bitte!

Anzeige

einsatzwagen_polizei_fahrzeug_pkw_auto_blaulicht_polizist_einsatz_uniform
Symbolbild: Polizisten im Einsatz

Die Verkehrspolizei überwachte am vergangenen Mittwoch an verschiedenen Stellen in Nürnberg die Einhaltung der vorgeschriebenen Geschwindigkeiten.

Ein Autofahrer wurde am Nordring bei erlaubten 50 Kilometer pro Stunde mit 115 Kilometer pro Stunde festgestellt. Ihn erwarten jetzt ein drei-monatiges-Fahrverbot, 480 Euro Geldbuße und zwei Punkte in Flensburg.

Den Verkehrspolizisten in der Gleiwitzer Straße sind gleich mehrere Fahrzeuge aufgefallen, die mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit unterwegs waren. Der schnellste von ihnen war mit 79 Kilometer pro Stunde gemessen worden.

Zudem hatten die Polizisten am Frankenschnellweg einige Raser festgestellt. In der 60er-Zone waren Autofahrer rund 35 Kilometer pro Stunde zu schnell unterwegs. Die restlichen Temposünder haben eine Geldbuße zwischen 100 und 120 Euro und einen Eintrag in das Verkehrszentralregister zu erwarten.

Anzeige