Ausgangssperre in Bayern – Was ist jetzt noch erlaubt?

Anzeige
söder_markus_ministerpräsident_br
Bild: Bayerische Staatskanzlei/BR

Zur Eindämmung des neuartigen Coronavirus hat Bayerns Ministerpräsident Markus Söder am Freitag weitreichende Ausgangsbeschränkungen für den gesamten Freistaat angekündigt.

„Wir sperren Bayern nicht zu. Wir sperren Bayern nicht ein. Aber wir fahren das öffentliche Leben in Bayern nahezu vollständig herunter.“, so Markus Söder.

Das Verlassen der eigenen Wohnung ist ab Samstag nur noch bei Vorliegen triftiger Gründe erlaubt. Dazu zählen:

  • der Weg zur Arbeit
  • notwendige Einkäufe
  • Arzt- und Apothekenbesuche
  • sowie Hilfe für andere Mitmenschen und Besuche von Lebenspartnern

Sport und Bewegung an der frischen Luft sind aber ebenfalls noch erlaubt und zählt ebenfalls als triftiger Grund. Dies aber nur alleine oder mit Personen mit denen man zusammenlebt. Eine Gruppenbildung ist dabei untersagt.

Anzeige
Redaktion
Über Redaktion 2140 Artikel
Hier schreiben die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt