Briefwahl ab Mittwoch nicht mehr auf dem Postweg möglich

Anzeige
wahl_wahlbenachrichtigung_karte_deutschland
Symbolbild: Wahlbenachrichtigungskarte

Die Briefwahl zur Kommunalwahl ist ab Mittwoch, 11. März, auf dem Postweg nicht mehr möglich. Es kann nicht mehr sichergestellt werden, dass die Wahlunterlagen auf dem Postweg rechtzeitig zugestellt werden, so die Stadt Schwabach.

Wer noch vorab wählen möchte, kann noch bis Freitag, 13. März, 15 Uhr, persönlich seine Wahlunterlagen abholen. Dafür sind die Wahlbenachrichtigung und der Personalausweis ins Bürgerbüro und ins Wahlamt mitzubringen.

In Schwabach ist eine direkte Wahl ebenfalls möglich: An beiden Orten sind Wahlkabinen aufgestellt, in denen der Stimmzettel auch vor Ort ausgefüllt werden kann. Dieser kann direkt bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Stadtverwaltung abgegeben werden.

Anzeige
Anzeige
Redaktion
Über Redaktion 2651 Artikel
Hier schreiben die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt