Bundesagentur befürchtet 2,1 Millionen Kurzarbeiter

Anzeige
Anzeige
agentur_für_arbeit_nürnberg_jobcenter_deutschland
Symbolbild: Agentur für Arbeit in Nürnberg

Den Angaben der Bundesagentur für Arbeit (BA) zufolge, stellt sich die Bundesregierung darauf ein, dass während der Corona-Krise rund 2,1 Millionen Arbeitnehmer in die Kurzarbeit gehen müssen.

Die Zahl könne aber auch weitaus höher werden, wie ein Vorstandsmitglied der BA, Christiane Schönefeld, der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ sagte.

Die Behörde würde derzeit vorrangig daran arbeiten, den Bereich „Kurzarbeit“ personell aufzustocken. Normalerweise sind dort rund 900 Beschäftigte zugewiesen. Nun sollen 2.000 zusätzliche Arbeitskräfte zur Unterstützung abgestellt werden.

Anzeige
Anzeige