Fake News zum Coronavirus – Was muss ich beachten?

Anzeige
Anzeige
fake_news_deutschland_portale
Symbolbild: Fake News

Das Coronavirus aus China verunsichert viele Menschen. In den sozialen Netzwerken aber auch auf unseriösen Seiten im Internet sammeln sich Fake News. Die aktuelle Situation bietet einen ausgezeichneten Nährboden für Falschmeldungen, mit denen unbelegte Informationen zum Virus und der Krankheit verbreitet werden. Solche Fake News können durchaus schnell gefährlich werden.

Durch die bewusste und unbewusste Verbreitung von Fake News verbreiten sich Falschmeldungen in jeglicher Form. Häufig kursieren sie in sozialen Medien oder Messengerdiensten wie Facebook oder WhatsApp.

Wie erkenne ich Fake News?

Der Verein „Deutschland sicher im Netz“ appelliert an die Vernunft der Nutzer: „Menschenverstand anschalten“, warnt der Geschäftsführer Michael Littger. Wenn eine Aussage seltsam wirkt oder auch extrem lustig ist, seien Zweifel an der Seriosität angebracht, so Littger weiter.

Wie gehe ich mit solchen Fake News um?

Bei Verdacht auf Fake News sollten die Nachricht auf keinen Fall weitergeleitet oder anderweitig verbreitet werden. Außerdem gibt es bei Diensten wie Facebook, Instagram oder Twitter die Möglichkeit, solche Inhalte mit wenigen Klicks zu melden.

Woher können seriöse Informationen bezogen werden?

Gerade bei vermeintlich exklusiven Meldungen aus sozialen Netzwerken oder Nischenportalen sei grundsätzlich Vorsicht geboten, warnt der Verein weiter. „Echte Meldungen werden hingegen meist von serösen Nachrichtenportalen aufgegriffen“, erläutert Littger.

Wenn ihr Meldungen bei uns lest, könnt ihr gerne zusätzlich danach „Googlen“ und findet meist ähnliche Schlagzeilen und Inhalte bei anderen Tageszeitungen.

Anzeige
Anzeige