Gefährlicher Fehler: Junge Menschen unterschätzen Coronavirus-Gefahr!

Anzeige
covid19_coronavirus_junge_menschen
Symbolbild: Covid-19

In der Corona-Krise machen viele Jugendlichen einen gefährlichen Fehler. Viele von ihnen denken sich: „Ich bin jung, mir kann schon nichts passieren.“ Jedoch falsch gedacht! Das Coronavirus trifft nicht nur ältere und immungeschwächte Mitmenschen.

Immer mehr Jugendliche müssen ebenfalls auf Intensivstationen behandelt werden, so die dpa. „Auch junge Patienten sind nicht gefreit davor, einen schweren Verlauf zu haben“, warnte Chefarzt Clemens Wendtner der Klinik für Infektiologie in München Schwabing.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) findet drastische Worte für unvorsichtige Jüngere: „Ich habe eine Botschaft für junge Leute“, sagte WHO-Generaldirektor Tedros Ghebrevesus. „Ihr seid nicht unbesiegbar. Ihr könntet wegen dem Virus mehrere Wochen im Krankenhaus landen – oder sogar sterben!“

Alle Menschen müssten zusammenstehen, über Landesgrenzen und Generationen hinweg. Das Robert Koch-Institut zählt mittlerweile über 16.000 Coronavirus-Fälle in Deutschland. 47 von ihnen sind bereits gestorben.

Anzeige
Redaktion
Über Redaktion 2063 Artikel
Hier schreiben die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt