Robert Koch-Institut meldet 11.000 Coronavirus-Fälle

Anzeige
grippe_sat1_deutschland_coronavirus
Kranke Frau schneuzt sich die Nase - Bild: SAT.1

Die Zahl der in Deutschland mit dem neuartigen Coronavirus infizierten Personen nimmt weiter drastisch zu. Innerhalb eines Tages stellte das Robert Koch-Institut (RKI) einen Anstieg von 2.801 Fällen fest. Nun gebe es 10.999 bestätigte Infektionen, wie das RKI mitteilte.

Inzwischen sind 20 Menschen an dem Virus gestorben. Nordrhein-Westfalen bleibt weiterhin Brennpunkt. Dort wurden bislang 3.033 Infizierte festgestellt. Baden-Württemberg meldete 2.155 und Bayern 1.692 Fälle.

Hamburg ist in der Relation zur Einwohnerzahl allerdings am stärksten betroffen. Dort gebe es pro 100.000 Einwohner 23 Fälle. Die wenigsten Corona-Fälle pro 100.000 Einwohner gebe es laut RKI, in Thüringen.

Anzeige
Redaktion
Über Redaktion 2084 Artikel
Hier schreiben die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt