Corona-Krise – Merkel: „Die Welt ist jetzt ein Risikogebiet“

Anzeige
angela_merkel_cdu
Bundeskanzlerin Angela Merkel - Bild: CDU / Laurence Chaperon

Die Bundesregierung hat heute zusätzliche Hilfen in der Corona-Krise beschlossen. Mit einem weiteren Kreditprogramm mit einem Volumen von rund 50 Milliarden Euro sollen mittelständische Firmen einfacher mit dringend notwendigem Geld versorgt werden.

Dabei sieht das neue Kreditprogramm vor, dass Banken auch ohne Kreditrisikoprüfungen und Prüfungen der weiteren Fortentwicklung des jeweiligen Unternehmens, Kredite vergeben können. Der Bund bürgt für diese Kredite zu 100 Prozent. So ist keine zusätzliche Bewertung der Banken mehr notwendig.

Die Kanzlerin wandte sich heute nach ihrer 14-tägigen Heimquarantäne erstmals wieder im Bundeskanzleramt an die Presse. Auf die Frage, ob es wieder einen hundertprozentigen Rückweg zu unseren Grundwerten geben soll, antwortete sie mit „Ja, natürlich!“. Allerdings braucht es dafür noch Zeit.

Die Ausgangsbeschränkungen gelten demnach weiter. Mindestens bis zum 19. April. Die Kanzlerin appellierte erneut, den vorgeschriebenen Mindestabstand von 1,5 bis zwei Metern, auch mit einer sogenannten „Alltagsmaske“, dringend einzuhalten.

Anzeige
Anzeige
Redaktion
Über Redaktion 2685 Artikel
Hier schreiben die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt