UN-Chef Guterres warnt vor Viren als Bioterrorwaffe!

Anzeige

Bild: SAT.1

Der UN-Generalsekretär António Guterres sieht in Zukunft eine wachsende Gefahr von Angriffen durch Bioterroristen. Diese könnten zum Ziel haben, eine neue Pandemie wie die aktuelle Corona-Krise auszulösen. Bei einer Video-Konferenz des UN-Sicherheitsrats am Donnerstag erklärte UN-Chef António Guterres: „Die Schwächen (…), die durch diese Pandemie offengelegt wurden, geben Einblicke darin, wie ein bioterroristischer Angriff aussehen könnte und erhöhen möglicherweise das Risiko dafür.“

Weiter warnte er, dass nicht staatliche Gruppen Zugang zu virulenten Stämmen erhalten könnten, die für Gesellschaften auf der ganzen Welt eine ähnliche Verwüstung bedeuten könnten.

Die Sorge vor Bioterroristen ist eine von acht Bedrohungen der internationalen Stabilität, die der UN-Chef bei der Konferenz wegen der Corona-Krise aufzählte. Dazu zähle auch die Gefahr, dass Terrorgruppen die Zeit der Krise ausnutzen könnten, während die Regierungen der betroffenen Länder mit der Bewältigung der Pandemie beschäftigt seien.

Auch Menschenrechtsverletzungen sollen dazuzählen: „Wir sehen Stigmatisierung, Hassreden sowie Rechtsextremismus und andere Radikale, die versuchen, die Situation auszunutzen.“, so Guterres weiter.

Es war das erste Mal, dass der UN-Sicherheitsrat wegen der Corona-Krise zusammenkam.

Bewerbe dich jetzt!

flash-live.com

Anzeige

Redaktion
Über Redaktion 5402 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt