Corona-Lockerungen: Diese Freizeitparks öffnen wieder

Anzeige

erlebnispark_tripsdrill_ausflug_freizeittipp
Der Erlebnispark Tripsdrill - Bild: Raffi Gasser

Im Angesicht der Corona-Krise war lange Zeit ungewiss, ob Deutschlands Freizeitparks 2020 überhaupt wieder Besucher empfangen dürfen. Mit den von der Bundesregierung beschlossenen Lockerungen der Maßnahmen können Deutschlands Freizeitparks nun doch in die Saison starten.

Den Anfang macht der „Serengeti“-Park im niedersächsischen Hodenhagen: Dieser darf bereits am morgigen Samstag seine Pforten wieder öffnen. Damit wurde dem 220 Hektar großen Safaripark eine Ausnahmegenehmigung erteilt – zunächst jedoch nur für das Durchfahren mit dem eigenen PKW, wie es auf der Parkseite heißt.

Andere Freizeitparks in Niedersachsen, wie zum Beispiel der „Heidepark“ in Soltau, sollen aber schon bald nachziehen dürfen. Eine Öffnung sei hier für den 25. Mai angedacht. Nordrhein-Westfalen will offenbar nicht so lange warten: Hier sollen die Freizeitparks unter entsprechenden Hygiene- und Sicherheitsauflagen bereits ab kommenden Montag öffnen dürfen.

Das „Phantasialand“ in Brühl gab jedoch bekannt, vorerst noch geschlossen zu bleiben. Wer das Pfingstwochenende im „Europa-Park“, in „Tripsdrill“ oder im „Holidaypark“ verbringen will, kann sich ebenfalls freuen. Ab dem 30. Mai dürfen nämlich auch in Baden-Württemberg die Freizeitparks in die Saison starten. Für Bayern gilt dies auch: Das „Legoland“ in Günzburg und der „Skyline Park“ im Allgäu öffnet zu Pfingsten ebenfalls.

Bewerbe dich jetzt!

Anzeige

Anzeige

Redaktion
Über Redaktion 4715 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt