2019 besaß fast die Hälfte der ärmeren Familien kein Tablet

Anzeige

Symbolbild: Kind spielt auf Tablet
Symbolbild: Kind spielt auf Tablet

Familien mit geringerem Einkommen haben 2019 weniger digitale Geräte besessen. Im vergangenen Jahr hatte mit 46 Prozent fast die Hälfte der Familien mit mindestens einem Kind und einem Nettoeinkommen von weniger als 2000 Euro kein Tablet, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Mittwoch mitteilte. Bei einem Einkommen von 5000 bis 18.000 Euro im Monat besaß nur knapp ein Fünftel kein Tablet.

Unterschiede zeigten sich auch bei Laptops und Notebook, wie die Statistiker mitteilten. Von den Familien mit besonders geringem Einkommen besaßen 18 Prozent kein solches Gerät. Der Anteil lag bei den Familien mit besonders hohen Einkommen bei sieben Prozent.

Außerdem zeigte sich, dass auch die Zahl der Computer mit dem Einkommen steigt. Familien mit 5000 bis 18.000 Euro Nettoeinkommen im Monat hatten demnach im Durchschnitt fast vier PCs. Dagegen standen Familien in der untersten Einkommensgruppe nur gut zwei Geräte zur Verfügung. Insgesamt hatten Familien im vergangenen Jahr im Schnitt rund drei Computer.

Grundsätzlich steigt der Anteil der Familien mit derartigen digitalen Geräten. Besonders stieg demnach der Anteil der Familien mit Tablets: Hatte 2015 nur etwas mehr als die Hälfte der Familien mindestens ein Tablet, waren es 2019 etwa sieben von zehn. Die Daten beziehen sich auf Haushalte mit mindestens einem Kind unter 18 Jahren.

Du bist Künstler? Dann bewerbe Dich jetzt!

FLASH TV – Immer gut informiert!

Anzeige

AFP/Redaktion
Über AFP/Redaktion 9893 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt