Regierung will Haltung bestimmter Wildtiere im Zirkus verbieten

Anzeige
Zirkus
Zirkus

Die Bundesregierung plant ein Verbot bestimmter Wildtiere im Zirkus. Das Landwirtschaftsministerium erarbeitete einen entsprechenden “Rohentwurf”, in dem unter anderem Giraffen, Nilpferde und Nashörner genannt werden, wie der “Spiegel” in einer Vorabmeldung vom Freitag schrieb. Ein Ministeriumssprecher bestätigte den Bericht im Grundsatz.

Forderungen nach einem Verbot der umstrittenen Wildtierhaltung im Zirkus gibt es schon seit langem. In der Vergangenheit starteten etwa Bundesländer mehrfach vergeblich Vorstöße über den Bundesrat. Die Kompetenz dafür liegt bei der Bundesregierung. Die neue Verordnung soll Ende August vorgelegt werden.

Der Entwurf aus dem Haus von Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) sieht kein generelles Verbot vor. Untersagt werden sollen vor allem Tierarten, die nur zur Schau gestellt, aber nicht trainiert und daher besonders wenig bewegt und kognitiv gefordert werden. Auch andere Wildtiere soll das Verbot aber umfassen.

Bewerbe dich jetzt!

Anzeige

Anzeige

AFP/Redaktion
Über AFP/Redaktion 1763 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt