Schulze fordert “ehrlichen Fleischpreis”

Anzeige
Svenja Schulze - Bild: John Macdougall/Pool via REUTERS

Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) unterstützt Forderungen nach höheren Fleischpreisen. “Ich will endlich einen ehrlichen Fleischpreis, der gute Löhne und Arbeitsbedingungen ermöglicht und der sich für die Landwirte auch ohne Massentierhaltung auszahlt”, sagte Schulze der “Neuen Osnabrücker Zeitung” vom Samstag. “Damit erkaufen wir uns weniger Umweltschäden, mehr Tierwohl und bessere Arbeitsbedingungen in der Fleischindustrie.” 

Die Bundesregierung werde den Umbau zu artgerechten Ställen noch in dieser Legislaturperiode finanziell unterstützen, kündigte die Umweltministerin an. Die jüngsten Corona-Ausbrüche in Schlachthöfen hätten abermals ein Schlaglicht auf die Branche geworfen. Es seien auch Folgen der niedrigen Fleischpreise, dass es “sehr schlechte Arbeitsbedingungen” gebe und eine Tierhaltung, “die ich beschämend finde”. 

Bewerbe dich jetzt!

Anzeige

Anzeige

AFP/Redaktion
Über AFP/Redaktion 1864 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt