Udo Lindenberg hat wegen Corona-Pandemie “einen schweren Blues abgekriegt”

Anzeige
gemälde_udo_lindenberg_keine_panik_berlin
Symbolbild: Gemälde mit Udo Lindenberg und dem Slogan "Kein Panik!"

Die Corona-Krise geht auch an Udo Lindenberg und seinen Freunden nicht spurlos vorbei. Seine “ganze große Panikfamilie” habe durch die “grausame Pandemie einen schweren Blues abgekriegt”, sagte der 74-jährige Sänger den Zeitungen der Funke-Mediengruppe vom Mittwoch. Er wolle aber allen Mut machen, in Ausnahmesituationen kreativ zu werden und neue Seiten an sich zu entdecken. Er selbst widme sich der Malerei.

“Wenn ich so richtig dabei bin, dann überkommt mich absolute Besessenheit ähnlich wie bei der Musik”, berichtete der Musiker von seinem Hobby, das er schon seit langem intensiv betreibt. Zugleich habe das Malen für ihn aber auch “etwas Entspannendes”.

Bewerbe dich jetzt!

Anzeige

Anzeige

AFP/Redaktion
Über AFP/Redaktion 2118 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt