Merkel wirft China „grausame Behandlung“ von Minderheiten vor

Anzeige

Symbolbild: Reichstag/Bundestag
Symbolbild: Reichstag/Bundestag

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat scharfe Kritik an der Lage der Menschenrechte in China geübt. In einer Rede vor dem Bundestag warf Merkel der Volksrepublik am Mittwoch eine „schlechte und grausame Behandlung“ von Minderheiten vor. Zudem bekräftigte sie, „dass wir zutiefst besorgt sind über die Entwicklung in Hongkong“. Das dort geltende Prinzip „Ein Land – zwei Systeme“ werde „immer wieder ausgehöhlt“.

Es gehöre „im Dialog mit China auch dazu, dass wir unterschiedliche Meinungen deutlich zur Sprache bringen“, sagte Merkel – und verwies auf die „fundamental unterschiedlichen Gesellschaftssysteme“ der Volksrepublik und der EU. „Wir setzen uns also für Meinungsfreiheit und Menschenrechte ein“, fügte sie hinzu.

Du bist Künstler? Dann bewerbe Dich jetzt!

FLASH TV – Immer gut informiert!

Anzeige

AFP/Redaktion
Über AFP/Redaktion 9729 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt