Oscar-Preisträgerin bekommt Job in Supermarkt angeboten

Anzeige

Die Oscar-Verleihung findet 2021 erst Ende April statt - Admedia/Imagecollect

Während der Dreharbeiten zu ihrem neuesten Film „Nomadland“ ist der Oscar-Preisträgerin Frances McDormand ein Job in einem Supermarkt angeboten worden. Die Schauspielerin zeigte sich zufrieden über die Offerte: Sie sei zur Regisseurin des Streifens gelaufen und habe dieser gesagt: „Es funktioniert“, berichtete McDormand am Freitag bei der Vorstellung des Films auf den Festspielen in Venedig. In dem Film spielt die 63-Jährige eine Witwe, die versucht, mit schlecht bezahlter Arbeit über die Runden zu kommen. 

McDormand erzählte, wie ihr während der Dreharbeiten in einem „Target“-Laden ein Formular gegeben worden sei, das sie ausfüllen sollte, „wenn ich eine Arbeitsstelle haben wollte“. Für ihre Rolle bekam der Hollywood-Star langanhaltenden Applaus bei der Premiere in Venedig.

„Nomadland“ spielt inmitten der wachsenden Gruppe verarmter älterer in Wohnwagen lebender Menschen in den USA, die sich an die letzten Überreste des amerikanischen Traums klammern. Die zweifache Oscar-Preisträgerin spielt eine verwitwete Frau, die nach der Schließung einer Mine gezwungen ist, ihren Heimatort zu verlassen und sich mit dem Wohnwagen auf die Suche nach Arbeit macht. Dabei wird sie in die Gemeinschaft der Wohnwagen-Reisenden aufgenommen, die sich gegenseitig helfen, das Beste aus ihren Leben zu machen.

Bewerbe dich jetzt!

flash-live.com

Anzeige

AFP/Redaktion
Über AFP/Redaktion 5157 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt