Pony auf Koppel in Frankreich vermutlich durch Kopfschuss getötet

Anzeige

Symbolbild: Pferd
Symbolbild: Pferd

Die Serie teils tödlicher Pferde-Misshandlungen in Frankreich geht weiter: Im südfranzösischen Département Tarn wurde ein totes Pony auf einer Koppel gefunden, wie die Staatsanwaltschaft der Stadt Albi am Montag mitteilte. Das Tier wurde vermutlich durch einen Kopfschuss getötet.

Die Besitzer hatten das tote Pony nach Angaben der Staatsanwaltschaft auf der Pferdekoppel gefunden. Das Tier sei nicht krank gewesen, habe aber ein Einschussloch im Schädel gehabt, erklärte der Staatsanwalt Alain Berthomieu. Die Ermittler ordneten eine tiermedizinische Autopsie an, von der sie sich vor allem Rückschlüsse auf die Tatwaffe erhoffen.

Seit August werden in Frankreich immer wieder Misshandlungen von Pferden gemeldet. Auch Esel, Kühe und andere Tiere waren betroffen. Die französische Polizei leitete rund 200 Ermittlungsverfahren ein. Bei der Suche nach dem Motiv tappt die Polizei bisher aber im Dunkeln. Sie geht einer Reihe von Hypothesen nach, die von einem makaberen Wettstreit im Internet über Hass auf Pferde bis zu satanischen Riten reichen.

Du bist Künstler? Dann bewerbe Dich jetzt!

FLASH TV – Immer gut informiert!

Anzeige

AFP/Redaktion
Über AFP/Redaktion 9721 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt