Reinhardt bleibt AfD-Landeschef in Sachsen-Anhalt

Anzeige

Martin Reichardt - Bild: Daniel Schneider / CC BY-SA
Martin Reichardt - Bild: Daniel Schneider / CC BY-SA

Die AfD in Sachsen-Anhalt hat am Sonntag ihren bisherigen Landeschef Martin Reichardt im Amt bestätigt. Der Bundestagsabgeordnete, der den Landesverband seit zwei Jahren führt, wurde auf einem Parteitag in Dessau mit 90 Prozent der Stimmen wiedergewählt. Zu einem von Reichardts Stellvertretern wurde der Landtagsabgeordnete Hans-Thomas Tillschneider gewählt. 

Tillschneider gilt als Rechtsaußen in der AfD und gehörte dem offiziell aufgelösten „Flügel“ an, der vom Verfassungsschutz als rechtsextremistisch eingestuft wird. Die AfD in Sachsen-Anhalt machte immer wieder mit parteiinternen Streitigkeiten Schlagzeilen. Zuletzt schloss der Landesverband den Magdeburger Bundestagsabgeordneten Frank Pasemann aus der Partei aus, der ebenfalls als „Flügel“-Anhänger galt und gegen den unter anderem Antisemitismusvorwürfe erhoben wurden. 

In Sachsen-Anhalt wird im Juni kommenden Jahres ein neuer Landtag gewählt. Die AfD, die 2016 bei der Wahl 24,3 Prozent der Stimmen geholt hatte, lag in Umfragen zuletzt bei unter 20 Prozent.

Du bist Künstler? Dann bewerbe Dich jetzt!

FLASH TV – Immer gut informiert!

Anzeige

AFP/Redaktion
Über AFP/Redaktion 7365 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt