Streik bei der Nürnberger Müllabfuhr: Reststoff- und Gartenabfallsammelstellen bleiben geschlossen!

Anzeige

Müllabfuhr
Müllabfuhr

NÜRNBERG. Die Gewerkschaften Verdi und Komba haben ihre Mitglieder zu Warnstreiks am Donnerstag und Freitag, 1. und 2. Oktober 2020, aufgerufen. Betroffen ist der Abfallwirtschaftsbetrieb der Stadt Nürnberg. Das bedeutet, es erfolgt an diesen Tagen keine Leerung der Rest- und Bioabfallbehälter.

Die Abfuhr wird in der darauffolgenden Woche nachgeholt. Der Abfallwirtschaftsbetrieb weist darauf hin, dass es zu Terminverschiebungen der sonst üblichen Leerungstage kommen kann. Soweit Mehrmengen an Abfällen anfallen, können diese (ausnahmsweise) in Säcken neben die Abfallbehälter gestellt werden und werden dann von der Müllabfuhr mitgenommen, so die Stadt Nürnberg.

Für bereits geplanten Sperrmüllabholungen werden neue Abholtermine
vereinbart.

Die Reststoff- und Gartenabfallsammelstellen bleiben geschlossen!

Reststoffdeponie Süd, Marthweg 201, und die Gartenabfallsammelstellen, Willstätterstraße 85 und Otto-Kraus-Straße 10, geschlossen. Die Wertstoffhöfe haben regulär geöffnet. Auch am Schadstoffmobil, das derzeit auf dem Wertstoffhof Boxdorf, Würzburger Straße 17, steht, werden Problemabfälle angenommen.

Du bist Künstler? Dann bewerbe Dich jetzt!

FLASH TV – Immer gut informiert!

Anzeige

Redaktion
Über Redaktion 5701 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt