Corona-Pandemie beschert Motorsägen-Hersteller Stihl gute Geschäfte

Anzeige

Motorsäge von Stihl
Motorsäge von Stihl

Der Weltmarktführer für Motorsägen, Stihl, profitiert offenbar vom veränderten Freizeitverhalten in der Corona-Pandemie. „Heute kann ich sagen, dass die Corona-Krise Stihl sogar eine Art Sonderkonjunktur beschert hat“, sagte der Vorsitzende des Beirats und des Aufsichtsrats in dem Familienunternehmen, Nikolas Stihl, der „Stuttgarter Zeitung“ (Samstagsausgabe). „Die Menschen besinnen sich während der Pandemie auf Tätigkeiten, die während eines Lockdowns möglich sind.“ Dazu gehöre auch die Gartenarbeit.

„Viele Menschen haben sich während der Pandemie die Gerätschaften zugelegt oder durch neue ersetzt, die notwendig sind, um draußen zu arbeiten“, sagte Stihl. Um die gestiegene Nachfrage bedienen zu können, habe das Waiblinger Unternehmen mit dem Betriebsrat vereinbart, dass bis Jahresende auch sonntags produziert werden könne. „Das ist für uns eine große Ausnahme.“

Du bist Künstler? Dann bewerbe Dich jetzt!

FLASH TV – Immer gut informiert!

Anzeige

AFP/Redaktion
Über AFP/Redaktion 10203 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt