EU-Forschungsminister wollen Forscher gegen Anfeindungen schützen

Anzeige

Symbolbild: Wissenschaftler bei der Forschung

Die EU-Forschungsminister haben angesichts von zunehmenden Anfeindungen gegen Wissenschaftler den Wert der Wissenschaftsfreiheit in Europa hervorgehoben. Bundesforschungsministerin Anja Karliczek (CDU) und weitere Minister unterzeichneten am Dienstag die „Bonner Erklärung zur Forschungsfreiheit“. Forscher würden zum Teil „auf das Übelste beschimpft, denunziert und bedroht“, sagte Karliczek. Sie sollten „mundtot“ gemacht werden, „weil ihre Aussagen dem Meinungsbild derer, die sie angreifen, widersprechen“.

In der „Bonner Erklärung“ heißt es unter anderem: „Wir verpflichten uns gemeinsam zum Schutz der Forschungsfreiheit, insbesondere in Zeiten, in denen weltweit und auch in Europa immer häufiger von Verletzungen dieser Freiheit berichtet wird.“

Die europäische Gesellschaft müsse sich vor die Wissenschaftler stellen, forderte Karliczek. Ansonsten bestehe die Gefahr, dass sie sich zurückzögen. Die Erklärung wurde nach Angaben der Ministerin bereits von einigen Amtskollegen in Bonn unterzeichnet. Karliczek zeigte sich zudem überzeugt, dass sie in den kommenden Wochen von der überwiegenden Mehrheit der Mitgliedsstaaten unterzeichnet werde.

Du bist Künstler? Dann bewerbe Dich jetzt!

FLASH TV – Immer gut informiert!

Anzeige

AFP/Redaktion
Über AFP/Redaktion 10181 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt