Zahl der Corona-Toten im Iran auf mehr als 30.000 gestiegen

Anzeige

Symbolbild: Corona-Toter
Symbolbild: Corona-Toter

Im Iran hat die Zahl der Todesopfer durch die Corona-Pandemie die Schwelle von 30.000 Fällen überschritten. Seit den am 19. Februar registrierten ersten Ansteckungen im Land seien 30.123 Infizierte gestorben, teilte das iranische Gesundheitsministerium am Samstag in Teheran mit. In den vergangenen 24 Stunden seien 253 Corona-Tote registriert worden, führte Ministeriumssprecherin Sima Sadat Lari aus.

Die Zahl der Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus stieg demnach um 4103 auf 526.490 Fälle. Der Gouverneur der Hauptstadt Teheran kündigte am Samstag an, die Beschränkungen für die Hauptstadt würden bis zum 23. Oktober verlängert. Teile von Teheran und vier weiteren Großstädten sind abgeriegelt, um die Ausbreitung der Pandemie zu bremsen.

Du bist Künstler? Dann bewerbe Dich jetzt!

FLASH TV – Immer gut informiert!

Anzeige

AFP/Redaktion
Über AFP/Redaktion 6610 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt