Arbeitgeberverband lehnt Corona-Impfpflicht für einzelne Berufsgruppen ab

Anzeige

Corona - Bild: 9_fingers_ via Twenty20
Corona - Bild: 9_fingers_ via Twenty20

Der Bundesverband der Arbeitgeber (BDA) lehnt eine Impfpflicht für bestimmte Berufsgruppen ab. „Als Arbeitgeber setzen wir auf Freiwilligkeit“, zitierte die „Augsburger Allgemeine“ in ihrer Donnerstagausgabe aus einer Stellungnahme des Verbands. „Wir erwarten allerdings vom Staat, dass er aktiv über die Chancen der Impfung informiert, denn eine klare Kommunikation stärkt die Impfbereitschaft.“

Der BDA reagierte damit auf einen Vorstoß von CSU-Chef Markus Söder. Er hat diesen am Dienstag damit begründet, dass sich in Alten- und Pflegeheimen zu wenige Mitarbeiter impfen ließen, obwohl die Bewohner dort besonders durch das Coronavirus gefährdet seien. Sein Vorschlag stieß allerdings auf breiten Widerstand.

Die Arbeitgeber appellierten nun stattdessen an das Verantwortungsbewusstsein der Mitarbeiter. „Gerade für Mitarbeiter, die mit gefährdeten Personengruppen arbeiten, ist die Bereitschaft zur Impfung nicht nur ein Zeichen von Pflichtgefühl und Arbeitsbereitschaft, sondern auch Ausdruck von Rücksichtnahme auf ihre Mitmenschen“, zitierte die „Augsburger Allgemeine“ den BDA.

Anzeige

Bewerbe Dich jetzt!

FLASH TV – Immer gut informiert!

AFP/Redaktion
Über AFP/Redaktion 14414 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Hinweis: Es gilt die Netiquette! Hier ist kein Platz für Hass und Hetze. Jeder Kommentar kann durch die Redaktion gelöscht werden, sollte er gegen die Netiquette verstoßen.


Nachfolgende Daten kannst Du freiwillig hinterlassen (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!):