Hamm: Polizei ermittelt wegen fehlenden Corona-Impfstoffs in Seniorenheim

Anzeige

Impfdosen - Bild: Nimfadora_Photo via Twenty20
Impfdosen - Bild: Nimfadora_Photo via Twenty20

Wegen einer fehlenden Ampulle mit Corona-Impfstoff in einem Seniorenwohnheim im nordrhein-westfälischen Hamm hat die Polizei Ermittlungen aufgenommen. Am Montag hatten Mitarbeiter des Wohnheims bemerkt, dass eine ungeöffnete Ampulle des Impfstoffs vom Hersteller Biontech und Pfizer fehlte, hieß es in einer gemeinsamen Pressemitteilung der Polizei in Hamm und der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe vom Donnerstag. Eine Straftat könne nach ersten Erkenntnissen nicht ausgeschlossen werden.

Die Kassenärztliche Vereinigung warnte davor, den Impfstoff zu verwenden. „Wird der Impfstoff transportiert und nicht sachgemäß gekühlt, hat dies Auswirkungen auf seine Wirksamkeit“, hieß es in der gemeinsamen Mitteilung. Eine „fehlerhafte Verdünnung“ des Impfstoffs könne außerdem zu medizinischen Reaktionen führen, bei denen sofortige ärztliche Hilfe nötig sei. Die Polizei bat um Hinweise zu der fehlenden Ampulle.

Anzeige

Bewerbe Dich jetzt!

FLASH TV – Immer gut informiert!

AFP/Redaktion
Über AFP/Redaktion 14354 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Hinweis: Es gilt die Netiquette! Hier ist kein Platz für Hass und Hetze. Jeder Kommentar kann durch die Redaktion gelöscht werden, sollte er gegen die Netiquette verstoßen.


Nachfolgende Daten kannst Du freiwillig hinterlassen (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!):