London verbietet Einreisen aus Südamerika und Portugal wegen neuer Virus-Mutation

Anzeige

Corona - Bild: 9_fingers_ via Twenty20
Corona - Bild: 9_fingers_ via Twenty20

Nach der Entdeckung einer neuen Coronavirus-Variante in Brasilien verbietet Großbritannien alle Einreisen aus Südamerika und Portugal. Das Verbot gelte ab Freitagmorgen, erklärten die britischen Behörden am Donnerstag. Ausgenommen seien britische und irische Staatsangehörige sowie Menschen mit Wohnsitz in Großbritannien, schrieb Verkehrsminister Grant Shapps auf Twitter. Diese müssen sich aber nach ihrer Rückkehr aus den von der Regelung betroffenen Ländern zehn Tage in Quarantäne begeben.

Der Minister begründete seine Entscheidung mit „Beweisen für eine neue Variante in Brasilien“ und rechtfertigte die Anwendung der Maßnahme im Fall Portugals mit den engen Verbindungen des Landes zu Brasilien. Portugiesische Lkw-Fahrer seien von der Regelung ausgenommen.

Großbritannien ist von der Corona-Pandemie stärker betroffen als die meisten anderen europäischen Staaten. Bislang starben fast 85.000 Menschen an den Folgen einer Corona-Infektion. Die derzeit dramatisch hohen Ansteckungszahlen hängen auch damit zusammen, dass sich in England die neue Mutation des Virus schnell verbreitet hat.

Erste Studien legen nahe, dass die Coronavirus-Variante B.1.1.7 um bis zu 70 Prozent ansteckender sein könnte als die bisherigen Stämme. Diese Mutation wurde bereits in dutzenden anderen Ländern rund um den Globus festgestellt, auch in Deutschland.

Aus Angst vor weiteren Mutationen hat Großbritannien bereits Einreisen aus Südafrika verboten, wo laut Wissenschaftlern eine Virus-Variante identifiziert wurde, die der brasilianischen sehr ähnlich ist. 

Anzeige

Bewerbe Dich jetzt!

FLASH TV – Immer gut informiert!

AFP/Redaktion
Über AFP/Redaktion 14414 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Hinweis: Es gilt die Netiquette! Hier ist kein Platz für Hass und Hetze. Jeder Kommentar kann durch die Redaktion gelöscht werden, sollte er gegen die Netiquette verstoßen.


Nachfolgende Daten kannst Du freiwillig hinterlassen (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!):