Ruhiges Hochdruckwetter – Frost, Sonne und zäher Nebel

wetter_wetterbericht_wetterkarte_wetteronline_temperaturen
Der Wetterbericht beim Nürnberger Blatt präsentiert von WetterOnline

In den nächsten Tagen ist nach Nebelauflösung verbreitet die Sonne zu sehen. Die Nächte werden dabei immer kälter, oft gibt es Frost. Zum Wochenende werden Tiefs mit milderer Luft und Regen aufdringlicher.  

Am Dienstag ist es vom Schwarzwald bis nach Niederbayern oft trüb und regnerisch. Im Rest des Landes teilen sich Sonne und Wolken den Himmel, vor allem in den Flusstälern hält sich jedoch Nebel hartnäckig. Nach regional frostigem Start erwärmt sich die Luft bei Sonnenschein auf bis zu 12 Grad, im Nebel und im Süden bleibt es deutlich kühler. 

Nach frostiger Nacht sind am Mittwoch Höchstwerte zwischen 7 und 12 Grad zu erwarten. Häufig ist die Sonne zu sehen, lokal kann sich Nebel wieder als zäh erweisen. Etwa südlich der Donau bleibt es ganztägig wolkiger, anfängliche Niederschläge ziehen sich aber rasch in die Alpen zurück. 

Am Donnerstag ist es oft noch freundlich, von Westen her macht sich aber bereits ein Tief mit mehr Wolken bemerkbar. Am Halloween-Abend kann es im Südwesten auch etwas regnen. Am Freitag teilen sich Wolken und Sonne den Himmel, bei den meisten bleibt es trocken. Dies ändert sich am Wochenende, wenn neue Tiefs Regenfälle, aber auch mildere Luft bringen. Nachtfrost ist dann erst mal kein Thema mehr.

Anzeige



Anzeige

Avatar-Foto
Über Raffi Gasser 1134 Artikel
Chefredakteur des Nürnberger Blatt und Programmdirektor von FLASH TV