Donnerstag sehr windig und nass – Wintergruß zum Wochenende

wetterbericht_wetter_wetterkarte_wetteronline
Der Wetterbericht beim Nürnberger Blatt präsentiert von WetterOnline

Das kräftige Tief SEBASTIEN bringt uns anfangs noch Wind, Regen und milde Luft. Doch nach seinem Durchzug gibt es zum Wochenende trocken-kalte Polarluft. Frost, Glätte und auch Schnee werden dann Thema.  

Der Donnerstag wird sehr windig. In der Westhälfte gibt es stürmische Böen bis 70, in den Hochlagen Sturmböen bis 90 Kilometer pro Stunde. Dazu fällt besonders im Nordwesten und in den Mittelgebirgen längere Zeit Regen. Dagegen bleibt es zwischen Berlin, Erfurt und Dresden bis zum späten Nachmittag trocken und länger sonnig. Auch im Süden gibt es größere Auflockerungen. Die Höchstwerte liegen noch meist um 10 Grad. 

Am Freitag fließt trocken-kalte Polarluft ein. Anfangs ist es im Osten und Süden noch nass und windig. Doch mit der Kaltluft aus Nordwesten bessert sich das Wetter im Tagesverlauf überall. Zuerst nimmt die Sicht zu, dann reißt auch der Himmel auf. Einzelne Schauer sind aber noch möglich, dabei fällt im Sauerland und im Harz zum Abend schon Schnee. Die Höchstwerte erreichen anfangs noch 6 bis 9 Grad, gehen im Tagesverlauf aber zurück. Im Norden ist abends sogar schon Frost möglich. 

Ab dem Wochenende gibt es einen Hauch von Winter. Besonders nachts und morgens wird es frostig und teils glatt. Dabei sind zeit- und gebietsweise Schneeflocken bis ins Flachland möglich. Meist bleibt es aber trocken und teils freundlich.

Anzeige

Anzeige

Über Raffi Gasser 1135 Artikel
Chefredakteur des Nürnberger Blatt und Programmdirektor von FLASH TV