Gehäuft Unfälle mit der Straßenbahn in Nürnberg – Wie können sie vermieden werden?

straßenbahn_nürnberg
Symbolbild: Nürnberger Straßenbahn

Am vergangenen Freitag ereignete sich ein schwerer Straßenbahnverkehrsunfall in der Bamberger Straße. Ein 81-jähriger Mann wurde von einer Straßenbahn erfasst und erlag seinen schweren Verletzungen im Krankenhaus. Die Ursache: Bislang unklar.

Immer wieder kommt es in Nürnberg zu Unfällen mit der Straßenbahn. Im öffentlichen Verkehr kreuzen sich Straßenbahnen mit Autos, Fahrrädern und Fußgängern.

Wie kann es überhaupt dazu kommen, dass solche Unfälle zustande kommen?

Ein Beispiel: „Falls ein Autofahrer nach links abbiegen möchte und die Straßenbahn dabei übersieht, kann es immer wieder dazu kommen, dass das Auto mit der Tram kollidiert.“, sagt Pressesprecherin der Stadtwerke Nürnberg, Stefanie Dürrbeck im Interview mit dem Nürnberger Blatt.

Jeder kennt es: Heutzutage schauen viele nur noch auf das Smartphone, während sie unterwegs sind. Der Fokus liegt auf dem Bildschirm. Unaufmerksamkeit und Verkehr – schwierig. „Eventuell ist der Fußgänger über rot gelaufen, schaut währenddessen auf sein Handy und übersieht die Straßenbahn.“, so Dürrbeck. Der Unfall ist passiert. Dasselbe gilt auch für Auto- oder Radfahrer.

Gibt es Möglichkeiten solche Unfälle zu vermeiden? Würde ein System wie bei der automatisierten U-Bahn helfen?

„Es gibt keinerlei Möglichkeiten, solche Unfälle zu vermeiden. Die Gleise liegen in einer Spur der Straße. Deshalb ist dies nicht möglich.“, sagte die Pressesprecherin weiter. Autos, Fahrradfahrer und Fußgänger kreuzen ständig die Gleise. So würde die Straßenbahn dauerhaft ins Stoppen geraten.

Welche Maßnahmen sollten ergriffen werden?

Ganz klar: Im Straßenverkehr aufmerksam sein. „Als Fußgänger sollte man dem Straßenverkehr mehr Aufmerksamkeit schenken. Beim Überqueren der Straße gucken, auch wenn man es eilig hat.“, appelliert Dürrbeck. Im Straßenverkehr ist immer Vorsicht geboten.

Anzeige



Anzeige

Avatar-Foto
Über Redaktion 8123 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH