Gewalt gegen Kinder hat sich verdreifacht

arm_durst_hunger_kind_hilfe_not_armut
Symbolbild: Humanitäre Hilfe

Laut einem Bericht von UNICEF haben sich seit 2010 die nachgewiesenen Gewalttaten gegen Kinder in Krisengebieten nahezu verdreifacht.

Ein „tödliches Jahrzehnt“ für Kinder gehe seinem Ende zu, teilte das UN-Kinderhilfswerk UNICEF mit. Seit 2010 wurden 170.000 schwere Misshandlungen von Kindern in Krisengebieten nachgewiesen worden – im Schnitt sind dies 45 pro Tag.

Darunter fielen Tötungen, Verstümmelungen, sexuelle Gewalt, Entführungen oder Angriffe auf Schulen oder Krankenhäuser, so das Hilfswerk.

Derzeit würden Kinder vor allem in Syrien, im Kongo und im Jemen leiden.

Anzeige

Anzeige

Über Redaktion 6823 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH