Schüler aus der ganzen Welt suchen Gastfamilien in Deutschland

schüler_gastfamilie_gastschüler_deutschland_AFS Interkulturelle Begegnungen e.V.
Schüler suchen Gastfamilie - Collage: Nürnberger Blatt

Jährlich besuchen rund 500 Schüler aus knapp 50 Ländern mit „AFS Interkulturelle Begegnungen e.V.“ Deutschland. Auch dieses Jahr reisen Mitte Februar um die 100 Schulkinder aus aller Welt nach Deutschland, um die Kultur, Sprache und den Alltag kennen zu lernen. Einige von ihnen suchen jedoch noch dringend eine Gastfamilie.

Darunter der 17-jährige Juan aus Kolumbien. Er interessiert sich für Technik und spielt in seiner Freizeit gerne Fußball. Später möchte er Maschinenbau studieren. Zudem möchte er andere Kulturen und Perspektiven kennenlernen.

Auch die 15-jährige Chonmanee aus Thailand sucht in Deutschland eine Gastfamilie. In Ihrer Freizeit spielt sie gerne Bass oder zeichnet Anime oder Protraits. Sie ist sehr gespannt, die deutsche Kultur kennen zu lernen und freut sich schon auf ihre Gastfamilie, der sie die thailändische Kultur näherbringen möchte.

Der 18-jährige Ignacio aus Pama lernt schon seit einer Weile die deutsche Sprache und will in Deutschland zum Sprachprofi werden. Er spielt gern Basketball und Videospiele oder geht mit seinen Freunden ins Kino.

Die Aufnahme eines Gastkindes ist ab sechs Wochen bis zu einem Jahr möglich. Gastfamilien können unter anderem Paare mit oder ohne Kinder, Alleinerziehende, gleichgeschlechtliche Paare und Senioren werden.

Voraussetzung ist ein großes Herz, ein freies Bett, Gastfreundschaft und Neugierde auf eine andere Kultur. AFS-Mitarbeiter in der Region sowie aus der Geschäftsstelle in Hamburg bereiten die Gastfamilien vor und begleiten alle Beteiligten.

Anzeige

Anzeige

Über Redaktion 6806 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH