Vortrag im Nürnberger Tiergarten „Wer ist Affe, wer ist Mensch?“

affe_tier_mensch_menschenaffe_monkey
Pavian im Nürnberger Tiergarten beim knabbern

Der Frage „Wer ist Affe, wer ist Mensch?“ geht der Diplombiologe Johannes Großmann in seinem Vortrag am Donnerstag, 16. Januar um 19.30 Uhr im Naturkundehaus des Nürnberger Tiergartens nach.

Johannes Großmann untersuchte in einem Team von internationalen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern am Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie (MPI EVA) das Leben von Schimpansen, Orang-Utans, Gorillas und Bonobos.

Menschen bauen Flugzeuge, gründen Staaten und lernen Chinesisch. Seine nächsten Verwandten, die Menschenaffen, tun das nicht. Am MPI EVA in Leipzig gehen Forscherinnen und Forscher der Frage nach, wie sich unser Verständnis der Welt als Menschen von dem der Schimpansen, Orang-Utans und Gorillas unterscheidet.

Wie lernen sie? Was wissen sie über ihre Mit-Affen? Helfen sie einander und wenn ja, warum? Welche Werkzeuge stellen sie her und welche physikalischen Gesetze verstehen sie? Inzwischen gibt es ein paar Antworten auf die große Frage: „Welche geistigen Fähigkeiten teilen wir Menschen mit dem Affen und welche sind tatsächlich einzigartig menschlich?“

Anzeige

Anzeige

Über Redaktion 7409 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH