Am Dienstag oft freundlich – Höchstwerte unter 10 Grad

wetter_wetterkarte_karte_wetterbericht_wetteronline_temperaturen_20200129
Der Wetterbericht beim Nürnberger Blatt wird präsentiert von WetterOnline

Ein Hoch bringt am Dienstag meist ruhigeres Wetter. Nur im Norden bleibt es windig und leicht wechselhaft. Am Mittwoch wird es verbreitet nass, dazu gibt der Winter im Bergland ein neues Gastspiel. Danach hat die Sonne wieder bessere Karten, das dürfte den Jecken und Narren gefallen.           

Am Dienstag teilen sich Sonne und Wolken den Himmel. Am sonnigsten wird es im Nordwesten und an den Bayerischen Alpen. In der Nordhälfte weht ein lebhafter Westwind hin und wieder Schauer über das Land. Örtlich sind diese mit Graupel vermischt. In den Mittelgebirgen rieseln auch Flocken. Die Höchstwerte liegen zwischen 6 Grad in Kiel und 9 Grad im Rhein-Main-Gebiet. 

Am Mittwoch überquert uns eine Wetterfront mit Regen von Nordwesten nach Südosten. In den höheren Lagen fällt Schnee. Richtung Küste entwickeln sich einzelne Gewitter. Dabei zeigt sich der Himmel meist ganztägig bedeckt. Nachmittags schaut die Sonne zumindest im Westen kurz mal heraus. Derweil frischt der Wind auch im Süden auf. Das Thermometer zeigt 4 bis 8 Grad an. 

Ab Weiberfastnacht wird es mit einem Hoch wieder trockener. Allerdings ist die Sonne nur regional zu sehen. An den Temperaturen ändert sich insgesamt nur wenig. Am Wochenende sieht es im Süden insgesamt besser als im Norden aus. 

Anzeige

Anzeige

Über Raffi Gasser 1135 Artikel
Chefredakteur des Nürnberger Blatt und Programmdirektor von FLASH TV