FLASHDANCE – Das Musical – Um was es geht und lohnt es sich?

flashdance-das-musical-keyvsiual-quer
FLASHDANCE - Das Musical - Teaserbild: BB Promotion

FLASHDANCE gehört zu den Kultfilmen der 80-er Jahre und hat das Genre des Tanzfilms nachhaltig geprägt. Eingängige Disco-Klassiker, aufregende Tanzszenen und die Geschichte eines Traums – auch 35 Jahre später reißt das Musical alle, ob jung oder alt vom Hocker.

Mit Ohrwürmern wie „Flashdance – What a Feeling”, „Maniac“, „I Love Rock’n Roll“ und „Gloria“ brachte “FLASHDANCE – Das Musical” gestern die Zuschauer in der Nürnberger Frankenhalle zum Beben.

Neben einem modernen Bühnenbild, dass größtenteils aus digitaler Technik bestand, überzeugten die Talente auf der Bühne mit kräftigen Stimmen und einer einwandfreien Choreographie.

Das Musical ist fast vollständig in die deutsche Sprache übersetzt worden. Hauptlieder, wie “What a feeling”, “Maniac” oder “Gloria” wurden nicht übersetzt, sind so aber definitiv ein Knüller.

Die Kostüme der Darsteller sind zwar einfach gehalten, dafür aber vielfältig. Die Musik kam nicht von der Platte, sondern wurde live von einer Band gespielt.

Klasse Inszenierung – auch auf die kleinsten Details wurde geachtet – tolle Tänze und trotz digitalem Bühnenbild war doch auch das ein oder andere Highlight mit dabei.

Der 2. Akt sorgt mit seinen Gags und lustigen Abschnitten für ein heiteres Happy End. Das Musical dauert rund drei Stunden – mit Pause – und kostet zwischen 50 und 100 Euro pro Ticket.

Das Musical überzeugt mit tollen Stimmen, Talenten und einem schönen Bühnenbild. Die Redaktion des Nürnberger Blatt vergibt deshalb 4 von 5 Sterne. Definitiv einen Besuch wert!

Ein wenig Musik und tolle Bilder des Musical „FLASHDANCE“ gibt es hier: Hier klicken!

Anzeige

Anzeige

Über Raffi Gasser 1133 Artikel
Chefredakteur des Nürnberger Blatt und Programmdirektor von FLASH TV