Österreich fährt auf „Notbetrieb“ runter

Die österreichische Regierung beschränkt das öffentliche Leben in Österreich weiter drastisch. Das Land müsse wegen der andauernden Ausbreitung des Coronavirus auf Notbetrieb heruntergefahren werden, wie der österreichische Bundeskanzler Sebastian Kurz sagte.

Österreicher dürfen demnach ihre Wohnung nur verlassen, um zum Arbeitsplatz zu kommen oder zwingend notwendige Einkäufe zu erledigen. Kurz verkündete im gleichen Zug ein Versammlungsverbot im gesamten Land.

Es sollen sich an einem Ort nicht mehr als fünf Menschen gleichzeitig aufhalten oder treffen, um das Risiko einer Verbreitung des neuartigen Coronavirus weiter einzudämmen.

Anzeige



Anzeige

Avatar-Foto
Über Redaktion 37914 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH